Freitag, 19. Oktober 2012

Vegetarischer Egg-Fried Reis

Eins meiner absoluten Lieblingsgerichte ist Egg-Fried Rice. Geht super schnell, schmeckt köstlich und man kann quasi alles an Zutaten hernehmen was noch im Kühlschrank ist und sowieso weg muss. Resteessen auf hohem Niveau sozusagen.

Zuerst kocht ihr euch in altbewährter Technik (zwei Tassen Wasser auf eine Tasse Reis) eine Portion Reis. Ich bevorzuge dabei wegen des Aromas Basmati Reis, es sollte aber auch mit jedem anderen möglich sein. Diesen sobald er fertig ist von der Platte nehmen und gerne etwas abkühlen lassen.

Kochschritte für Egg-Fried Rice
Während der Reiskochprozedur alles was ihr an Gemüse ins Gericht geben wollt kleinschneiden und nach einander in der Pfanne anbraten. Dabei gilt: hartes Gemüse zuerst, da es länger braucht. Ich habe zum Beispiel Pilze, Frühlingszwiebeln und Erbsen für mein Gericht verwendet. Damit es schön würzig und asiatisch schmeckt, neben dem normalen Abschmecken mit Salz und Pfeffer, unbedingt eine Zwiebel (grob gehackt), eine Knoblauchzehe und eine feingewürfelte Scheibe Ingwer hinzugeben. Den Knoblauch jedoch erst kurz vorm Garende, da er sonst bitter wird. Wenn alles angebraten ist, den etwas erkalteten Reis in der Pfanne untermengen, kurz anbraten und zwei zerklepperte Eier (Ei in Tasse mit einem Schuss Milch gegeben und mit Gabel geschlagen) darübergießen. Alles noch einmal gut umrühren, 2 Minuten warten.
Sobald die Eier in dem Reis-Gemüse-Gemenge gelblich geworden sind, das Gericht mit etwas Sojasauce beträufeln- fertig!

Extratipp: Wer wie ich Koriander liebt, kurz vorm Ende einige zerrupfte Blätter mit in die Pfanne geben. Das Aroma ist einfach köstlich!

Fertiges Gericht: vegetarischer Egg-Fried Rice, Yummy!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen